W er kennt sie nicht? Die kindliche Skepsis am Esstisch, wenn Mama etwas kocht, was das Kind dann doch nicht mag? Gerade im Kleinkinderalter kommt es oft vor, dass einzelne Speisen verweigert und getrotzt wird. Um die Verzweiflung zu ersparen haben wir vier hilfreiche Tipps gefunden, wie Sie Ihr Kind zum Essen motivieren können.

Lassen Sie ihr Kind helfen

Oft tischen Eltern ihren Kindern fertige Mahlzeiten auf und erwarten, dass es kommentarlos gegessen wird. Dabei sind Kinder viel motivierter, wenn sie bei der Zubereitung helfen können. Geben Sie dem Kind einfache Aufgaben wie Gemüse waschen, Zutaten in den Topf oder einfach den Deckel auf den Topf geben. Auch beim Decken des Tisches können Sie Ihr Kind einbinden. Der Stolz darüber, geholfen zu haben hilft meistens auch, die Skepsis gegenüber dem Essen abzulegen.

Lassen Sie der Fantasie freien Lauf

Was wir als schön angerichteten Teller sehen kann für ein Kind schnell langweilig werden. Überlegen Sie sich stattdessen, wie Ihr Kind Freude am Essen finden könnte. Karotten, Paprika und Gurken können mithilfe eines Keksausstechers schnell eine hübsche Form bekommen, die Erbsen sind Fische, die in einem Meer aus Kartoffelbrei schwimmen. Verbinden Sie mit dem Essen Geschichten, die Ihrem Kind Freude machen.

Würstchen im Schlafrock

Fantasievoll angerichtet macht Kindern das Essen viel mehr Spaß.

Keine Verbote, aber gesunde Snacks

Jeder von uns hatte in seiner Kindheit diesen einen Schulkameraden, der in der Pause tonnenweise Süßigkeiten eingekauft hat, weil die Eltern es daheim verboten haben. Lassen Sie Ihr Kind nicht zu diesem Mitschüler werden, verbieten Sie ihm keine Süßigkeiten oder Fast Food. Lassen Sie Ihre Kinder aber auch nicht selbstständig in die Naschlade greifen, sondern regulieren Sie was, wie oft und wann gegessen wird. Bieten Sie Ihrem Kind auch ab und an gesunde Snacks an. Karotten- und Paprikasticks werden schnell zur bequemen Zwischenmahlzeit und sind einfach und lecker, besonders wenn noch Yoghurt zum Dippen dabei ist.

Mit gutem Beispiel vorangehen

Oftmals verweigern Kinder den Brei am Mittagstisch, weil Sie lieber dasselbe haben wollen wie die Eltern. Achten Sie darum darauf, dass Sie Ihr Kind beim Essen nicht ausgrenzen und gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Gerade wenn Sie von einem Kind verlangen ungeliebtes Gemüse zu essen ist es wichtig zu zeigen, dass auch Sie dieses Gemüse lecker finden und gerne davon essen.

Autor: Julian Wolf
Bilder:
Fotolia | Pixabay