Ein entspannter Familienurlaub mit den Kindern ist nicht immer einfach. Vor allem dann nicht, wenn die Kinder in verschiedenen Altersklassen sind. Wir haben fünf hilfreiche Tipps für Eltern, die dennoch einen entspannenden und tollen Urlaub für die ganze Familie garantiert haben wollen.

Alle planen mit!

Natürlich haben Eltern und Kinder verschiedene Ansprüche an den Urlaub. Auch Kinder untereinander können unterschiedliche Wünsche haben. Um den Familienurlaub für alle so angenehm wie möglich zu machen ist es wichtig, schon bei der Planung jedes Mitglied einzubeziehen. So können Eltern frühzeitig sicher gehen, dass keines der Kinder gelangweilt oder mit schlechter Laune in die Ferien startet.

Womit geht es auf Reisen?

Gerade, wenn die Kinder noch klein sind, ist es wichtig vorher zu überlegen, wohin die Reise geht und wie das Reiseziel erreicht wird. Auto, Flugzeug und Zug haben alle Vorteile, aber auch Nachteile. Gerade bei kleinen Kindern ist es wichtig zu überlegen, ob die Reise in ein fernes Land oder doch nur an den See in dem benachbarten Bundesland gehen soll.

Hier ist es wichtig, dass die Eltern versuchen einzuschätzen, welche Reisemöglichkeit für alle am Angenehmsten sind.

Frühe Planung reduziert Stress.

Wer früh bucht hat nicht nur keinen Stress, wenn es an das große Packen kommt. Viele Angebote sind auch, wenn lange genug im Vorhinein gebucht, günstiger. Natürlich gibt es auch immer wieder lukrative Last-Minute-Angebote, aber Entspannung startet erst, wenn Flug und Hotel gebucht ist.

Auch beim Packen kann Stress reduziert werden, indem man bereits frühzeitig eine Checkliste erstellt, mit allen Dingen, die unbedingt mit in den Urlaub müssen.

Kinderbetreuung und Zweisamkeit.

Gerade mit Kindern unterschiedlicher Altersgruppen ist es wichtig, dass für alle Programm vorhanden ist. Hier bieten viele Hotels und Clubanlagen die Möglichkeit von ganztägiger Kinderbetreuung für alle Altersklassen. Das gibt den Kindern die Möglichkeit sich mit gleichaltrigen auszutoben, während die Eltern Zeit für sich genießen können.

Kein Stress bei Anreise und Abreise!

Auch wenn die Verlockung groß ist gleich am Tag nach der Heimreise wieder arbeiten zu gehen, bedenken Sie, dass es auch Zuhause noch Einiges zu tun gibt. Ein guter Trick, um weder bei der Abreise noch bei der Anreise in Zeitnot zu geraten ist es, vor und nach dem Urlaub noch jeweils einen freien Tag anzuhängen. So wird Sie auch niemand am Tag ihrer Heimreise mit Nachrichten aus der Arbeit überfallen.

Autor: Alexandra Moser
Bilder:
Pexels