Genauso wie das Baden im See, die Ausflüge und Ferien gehört auch das Grillen zum Sommerspaß für die Familie. Doch damit der Grillabend nicht mit Tränen endet haben wir ein paar Tipps, die ganz einfach zu beachten sind und dafür sorgen, dass der Abend ein voller Erfolg wird.

1. Kein Grillen in geschlossenen Räumen

Wenn kein Balkon oder Garten vorhanden sind gerät manch einer schnell in Versuchung den Griller in der Küche aufzubauen und ein Indoor-Grillfest zu veranstalten. Das ist nicht nur Aufgrund der Brandgefahr gefährlich, sondern auch wegen der Giftstoffe, die beim Grillen freigesetzt werden. In geschlossenen Räumen können diese nicht ausreichend entweichen und können so zu Schäden der Atemwege oder Schlimmeren führen.

Dennoch gibt es heutzutage bereits Öfen, die auch Indoor ein Gefühl von Grillen vermitteln, da sie eine große Variation an Zubereitungsmöglichkeiten liefern.

2. Der richtige Griller für die richtige Gelegenheit

Langezeit war der große, standhafte Kohlegrill das Must-Have für jeden Grill-Fan. Solche Griller sind jedoch nicht für jede Art von Garten geeignet. Heutzutage gibt es bereits die unterschiedlichsten Modelle, von großen Smokern bis zu kleinen Tisch-Griller, welche man auch großartig bei einem gemütlichen Beisammensein auf dem Balkon verwenden kann.

Achten Sie darauf den richtigen Griller für Ihr Heim zu kaufen!

3. Den Griller niemals unbeaufsichtigt stehen lassen

Gerade bei kleinen Kindern, aber auch bei überschwänglichen Erwachsenen kann es schnell passieren, dass sich jemand am heißen Griller verletzt. Die größte Gefahr für Verletzungen ist nicht während des Grillens, sondern wenn der Griller bereits gelöscht wurde und nur noch die Resthitze übrig ist. Diese wird leider viel zu häufig in ihrer Gefahr unterschätzt.

Hier ist es wichtig vor allem Kindern bereits vor Anheizen des Grillers zu erklären, dass sie vorsichtig sein müssen und wie gefährlich ein solcher Griller bei Unachtsamkeit sein kann.

4. Stechmücken am Abend

Gerade an warmen Sommerabenden ist man dazu verleitet, die Grillfeier in die Länge zu ziehen. Wer aber abends lange draußen bleibt, muss auch damit rechnen, dass er selbst zum Abendessen wird. An lauen Sommerabenden horten sich Mücken gerne dort, wo viele Menschen zusammenkommen. Wer also vorhat, seine Grillparty in den Abend hinein zu verlängern, sollte sich bereits vorab mit Mückenspray und Anti-Mücken-Kerzen eindecken, um so sich und seine Gäste vor lästigen Mückenstichen zu schützen.

5. Vorab den Wetterbericht beobachten

Nichts ist so bitter, wie eine perfekt, ins Detail geplante Grillparty, die ins Wasser fällt, weil es plötzlich zu regnen beginnt. Leider ist das Wetter etwas, dass wir nicht beeinflussen können. Darum ist es umso wichtiger den Wetterbericht die Tage vor der Grillfeier genaustens im Auge zu behalten um, im Notfall, noch kurzfristige Planänderungen vornehmen zu können.

Autor: Julian Wolf
Bilder:
Pexels